Mit gleich drei Ständen präsentiert sich die Ginsheim-Gustavsburger Tafel erstmals an Pfingsten 2019 auf dem Burgfest in Gustavsburg. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Tafel sorgen – neben einem Infostand - für das leibliche Wohl.

Tafelvorsitzende Sonja Ritz und Unterstützer Christian Märker (Rewe)

Schmackhafte Falafel, das sind frittierte Bällchen aus pürierten Kichererbsen mit Kräutern und Gewürzen, werden zusammen mit Gemüse und Hummus, einem Kichererbsenmus, in dünnes Fladenbrot eingewickelt. So entsteht aus der arabischen Küche ein leckerer Imbiss auf die Hand. Nebenan gibt es in Kooperation mit den Ratsstuben den Balkan-Klassiker Cevapcici, köstliche gegrillte Hackfleischröllchen.

Die Ginsheim-Gustavsburger Tafel betreibt drei Lebensmittelausgabestellen in der Mainspitze: in Ginsheim, in Gustavsburg und in Bischofsheim. An sechs Tagen in der Woche fahren die Kühlfahrzeuge der Tafel die umliegende Geschäfte und Lagerhallen an, um frische Lebensmittel ab zu holen. Diese Lebensmittel werden für die Versorgung von durchschnittlich rund 700 Personen wöchentlich benötigt. Qualitativ einwandfreie Lebensmittel und alkoholfreie Getränke, die nicht mehr verkauft werden können, werden an diejenigen weitergegeben, die sie dringend benötigen. Personen mit niedrigen Einkünften, im ALG II-Bezug, mit kleiner Rente u.ä. erhalten nach Vorlage ihres Einkommensnachweises eine Kundenkarte, die zum Einkauf berechtigt. Die Kartenausgabe erfolgt jeweils während der Ausgabezeiten an den einzelnen Ausgabestellen. Für die Ware wird ein symbolischer Betrag von 2 EUR erhoben.

Die Tafel ist ein Ort der Begegnung, der Gespräche, der Hilfe und sozialen Unterstützung. Es wird gemeinsam gekocht, gefeiert, Veranstaltungen finden statt. Hilfe und Unterstützung wird bereit gestellt von der Kinderbetreuung, über die Verteilung von Sachspenden wie Kleidung, Hausrat und Möbel bis hin zum Beratungsangeboten in sozialen Problemlagen. Eine Vielzahl von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ist dazu im Einsatz.

Die Tafel freut sich über jede Art von Hilfe: finanziell, materiell, personell und ideell. Unterstützung ist möglich in Form von Fördermitgliedschaften, Geld- und Sachspenden und konkrete Mitarbeit. Ein Informationstand auf dem Künstlermarkt am Pfingstsonntag und Pfingstmontag bietet Gelegenheit mehr über die Ginsheim-Gustavsburger Tafel und ihre Arbeit zu erfahren, über die Bedingungen unter denen Hilfe geleistet wird und über die Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mithilfe.

Weitere Informationen zur Ginsheim-Gustavsburger Tafel über

Sonja Ritz, 1. Vorsitzende
Rheinstraße 2
65462 Ginsheim-Gustavsburg